Station #2

MENSCH JESUS!

1

Der Mensch Jesus ist für viele sicherlich weniger abstrakt als Gott. Er ist ein Mensch wie wir und doch ein ganz besonderer: Ein von Gott gesandter Mensch. Jesus begeistert Menschen bis heute. Ganz ohne Internet, Instagram und WhatsApp. Irgendetwas scheint an ihm und seiner Geschichte dran zu sein.

Weihnachtskrippe

2

AUFGABE:

Schau dir zunächst das Video an..

3

Der Mensch Jesus steht im Mittelpunkt und verdeutlicht den engen Zusammenhang zwischen jedem einzelnen Menschen auf dieser Welt: Er ist einer von uns und noch ein bisschen mehr...

AUFGABE

  1. Welche Gedanken gehen dir bei dem Film durch den Kopf?

  2. Was war Jesus wohl für ein Mensch? Was war so besonders an ihm?

  3. Warum sprechen wir und andere Menschen auch heute noch von der Person Jesus?

IMG_6386.jpg

In dieser Aktionsphase nähern wir uns dem Menschen Jesus.

Er war weit aus mehr als ein Mann mit langem Bart. Er war Partylöwe, Türsteher und Weinkenner. Mithilfe der Motiv-Karten „Mensch Jesus“ bauen wir eine gedankliche Brücke zwischen deinem Leben (heute) und den Taten Jesu (damals). 

AUFGABE

  1. Suche dir in der schwaren Aktions-Box unten eine "Mensch Jesus" - Karte heraus, die zu dir passt...

  2. Klicke auf die Karte und lese dir dann die Bibelstelle dazu durch…

  3. Denke darüber nach, was die Karte sowohl mit dir und deinem Leben als auch mit Jesus zu tun hat…

4

5

Er ist einer von uns!  

Beim Betrachten der zahlreichen Karten/Motive wird deutlich: so angestaubt ist Jesus gar nicht. Er ist ein Mensch wie du und ich.

AUFGABE

  1. Warum hast du dich für deine ausgesuchte Karte entschieden? (Dafür kann es viele Gründe geben: Das Motiv ist ansprechend oder aber die Zuschreibung Jesu passt auch zum eigenen Leben, z.B. „Jesus, der Vieltelefonierer“)

  2. Teile deine Antworten und Gedanken mit den anderen Firmlingen unten im Board. Klicke dazu einfach auf das + Symbol unten rechts.

6

Zusammenfassung:

Viele können sich mit den Taten und Aussagen Jesu anfreunden und das zeigt: Jesus ist einer von uns. Er lebte bereits 2.000 Jahre vor uns und doch können wir uns auch heute noch mit seinen Taten identifizieren. Seine Art mit Menschen umzugehen zeigt uns auch heute noch einen Weg auf. Wenn wir in die Bibel schauen, dann finden wir unzählige Ereignisse Jesu, die für uns wertvolle Tipps darstellen. Es lohnt sich, in seine Fußstapfen zu treten und die Welt zu verändern. Nur durch uns und durch dich wird der Glaube an Jesus lebendig!

shoes-1497552.jpg

Vertiefung: 

Während durch die Karten-Aktion die Vielfalt Jesu deutlich wird, geht es in diesem Abschnitt um einen ganz konkreten Punkt im Handeln Jesu: Barmherzigkeit. Jesus möchte allen Menschen zur Seite stehen und helfen: Denjenigen, die Gutes tun und getan haben genauso wie den Fehlbaren. Jesus möchte alle Menschen zum Glauben an den guten Gott führen. Jeder soll die Chance erhalten, zu Gott zu finden.

AUFGABE

  1. Lies die unten stehende Geschichte.

  2. Beantworte für dich folgende Fragen:
    - Auf welchem Weg würdest du ins Himmelreich gelangen?
    - Ist die Vorgehensweise von Jesus fair?
    - Was möchte uns die Geschichte verdeutlichen?

7

Stell dir vor, du landest eines Tages tatsächlich im Himmel.

Es ist dort noch viel schöner, als du es dir vorgestellt hast – es ist wunderbar. Du bist endlich da, wo du immer hinwolltest.

Hier gibt es kein Leid, keine Krankheit, keine Angst, keinen Krieg und keine Ungerechtigkeit. Und du gehörst dazu, Gott hat dich in sein Himmelreich aufgenommen, er hat dir eben das Tor geöffnet.

Aber plötzlich merkst du: Da hinten kommt jemand über die Mauer geklettert. An Gott vorbei! Und er ist nicht alleine:

Inzwischen sind es schon ein gutes Dutzend. Und wie sie aussehen: Die gehören hier gar nicht rein, denkst du dir.

Und warum macht Gott nichts? Er steht doch da vorne und müsste die Eindringlinge doch zumindest in seinem Augenwinkel sehen.

Dich machen diese »Einbrecher« unruhig: »Das ist doch unfair, irgendwer muss doch etwas tun!«, rufst du. Und dann gehst du näher heran und schaust genauer hin: Da steht doch einer. Auf der anderen Seite der Mauer. Und der hilft ihnen auch noch, indem er eine Räuberleiter macht. »Wo ist denn Jesus, der müsste doch was tun!«, rufst du. Und dann schaust du doch noch mal genauer hin. Und erkennst den Menschen, der dort all den Typen über die Mauer hilft:

Es ist Jesus.

(frei nach Frank Bonkowski)

Danke!

Du hast Station #2 abgeschlossen!